AKTUELLE NEUIGKEITEN

Siegerehrung: Rainer Ottemeier, Ute Oberst-Müller, Joachim Müller, Carsten Meier, Siegfried Stoppok und Hans-Norbert Thierjung (v.l.n.r.)

Robin Hood Wettkampf 2014

Am Samstag, 23.08. stand bei der 2. Kompanie innerhalb der Schützengilde der Stadt Lage v. 1509 Bataillon e.V. zum dritten Mal der „Robin Hood-Wettkampf“ im Terminkalender. Um 14:00 Uhr trafen sich 40 „Robin-Hoods“ am Schützenplatz in Lage um mit dem Bus zum Bienenschmidt in Hörste zu fahren, wo auf der angrenzenden Bogensportanlage die Treffsicherheit der Schützinnen und Schützen der Zwoten mit Pfeil und Bogen unter Beweis gestellt wurde. Unter der professionellen Anleitung von Hans-Norbert Thierjung wurde jeder noch einmal in das Sportgerät eingewiesen, bevor es mit dem eigentlichen Wettkampf losgehen konnte. In Gruppen von 6-8 Teilnehmern mussten zunächst die gestellten Aufgaben an der Zielscheibe gemeistert werden, anschließend waren ein Bär und ein Truthahn – natürlich aus Gummi – noch Ziel der Bogenschützen. Treffsicherste Gruppe war das Team um Siegfried Stoppok mit Georg Cramer, Hans-Jürgen Wachowski, Christian Mowitz, Nora Vorreiter und Dirk Drewes. Anschließend wurde noch eine Einzelwertung ausgeschossen, hier gewann bei den Jugendlichen Maik Angermann als Robin Hood jr. 2014 vor Max Riethmann, Michael Vorreiter und Nora Vorreiter. Robin Hood 2014 bei den Erwachsenen wurde Carsten Meier vor Joachim Müller und Ute Oberst-Müller. Nachdem man den Wettbewerb dann noch ausgiebig bei den vom Team Bienenschmidt dargereichten Snacks und Getränken analysiert hatte, ging es gegen 19:30 Uhr zurück nach Lage. Einen herzlichen Dank an die Organisatoren um Schießoffizier Rainer Ottemeier und an die „Teutoburger Bogenschützen“ für die freundliche und gewissenhafte Betreuung, sowie an das Team vom Bienenschmidt für die hervorragende Bewirtung.

Siegerehrung mit dem neuen Pokal

Uhren-Krüger-Pokal neu gestiftet

Die Sommerferien in NRW sind beendet und die Schießsaison bei der 2. Kompanie biegt auf die Zielgerade ein. Knapp 60 Schützen versuchten am vergangenen Donnerstag ihr Können auf den Wertungsscheiben um die Ehre des „Uhren-Krüger-Pokals“. Nachdem Carsten Echterling im vergangenen Jahr den „alten Pokal“ zum dritten Mal in Folge erringen konnte, ging dieser in seinen Besitz über. Ralf und Cornelia Diekjobst ließen es sich nicht nehmen, einen neuen „Uhren-Krüger-Pokal“ zu stiften, so dass dieser Traditionspokal weiterhin ausgeschossen werden kann. Nach einem spannenden Wettkampf konnte Schießoffizier Rainer Ottemeier die Platzierungen bekannt geben. Pokalsieger 2014 wurde mit 96 Ring (von möglichen 100) Björn Cruel, gefolgt von Carsten Echterling (95 Ring) auf Platz 2, sowie Rolf Burmeier und Dirk Wrede auf Platz 3 mit jeweils 94 Ring. Der bei den Herren regelmäßig ausgeschossene Sonderpreis ging an diesem Abend an Frank Bauerkamp.

Dankeschön an "Platzmeister" Manfred Hilker

Fahrradrallye 2014

Immer im schützenfestfreien Jahr geht es bei der 2. Kompanie nicht nur um den sportlichen Wettkampf auf dem Schießstand, sondern auch eine Rallye für die Freunde des „zweirädrigen Velozipeds“ ist fester Bestandteil des Terminkalenders der Schießsaison.

So trafen sich ca. 50 Kompaniemitglieder unlängst mit ihren 2-rädrigen, fahrbaren Untersätzen im Kompanierevier (Hof Hilker) in der Rhienstraße zur Fahrradrallye 2014. Aufgeteilt in Teams zu je 4-6 Teilnehmern startete man zuerst in Richtung Heiden. Das Organisationsteam (die Sieger der Rallye 2012, Jens-Peter Hansmann, Bernd und Gabi Marchlowitz, Dirk, Anke und Kann-Ole Hangstein) hatten eine interessante Strecke mit kniffligen und lustigen Aufgaben ganz im Zeichen der „Ringe“ zusammengestellt. So mussten auf dem Parcours Baumringe geschätzt werden, im Liemer Freibad nach Ringen getaucht werden, mit Pfeil und Bogen Ringe geschossen werden und einige kniffelige Ring-Fragen beantwortet werden. Ziel der Rallye war wieder das Kompanierevier in der Rhienstraße, wo der vergnügliche Nachmittag ab ca. 18:00 Uhr mit der Siegerehrung und einer rustikalen Kompaniefete – auch für nicht Radfahrer, von denen sich noch einmal einige eingefunden hatten – seinen krönenden Abschluss fand. Das Siegerteam um Carsten Meier, Uli, Birgit und Sören Stoppok, Ralph und Brigitta Nüter mit Clara setzten sich knapp in der Endauswertung durch und dürfen sich schon einmal Gedanken über die Tour 2016 machen. Während der abendlichen Revierfete wurde „Platzmeister“ Manfred Hilker seitens Hauptmann und Rottmeister noch einmal im Namen der Kompanie ganz herzlich für die weitere Verschönerung des Kompaniereviers bedankt.