Kompanierevier fit gemacht

Kompanierevier fit gemacht

So langsam ist tatsächlich ein Licht am Ende des Tunnels in dieser Pandemie und des damit verbundenen Ausfalls jeglicher Aktivitäten sehen. Damit es vielleicht noch in diesem Jahr Veranstaltungen im Kompanierevier geben könnte, hat die Revierkommission am letzten Samstag begonnen, in einem 4-stündigem Arbeitseinsatz unser Revier dafür vorzubereiten.

Neben Hauptmann Ralph Nüter und Rottmeister Thorsten Blanke machten sich Holger Rethorst, Ulrich Stoppok, Martin Klocke, Dirk Hangstein und Dieter Dettmann unter der fachkundigen Anleitung von Carsten Meier ans Werk. Dabei galt es, ein Stück der undichten Abwasserleitung abzudichten und eine Dichtigkeitsprüfung durchzuführen. Des weiteren wurde der Platz vom Unkraut befreit und mit zusätzlichem Splitt versehen, sowie Unrat entfernt.

Ein weiterer Teil der Arbeiten bestand darin, die frei liegenden Rohre unseres Toilettencontainers mit Steinen so verkleiden, dass sie nicht mehr so auffällig sichtbar sind. Aus den größeren, übrig gebliebene Steinen wurde als zusätzliche Aufwertung unseres Reviers eine rustikale Sitzgelegenheit gebaut, die bei Veranstaltungen auf dem Platz zum Verweilen einlädt.

Damit wurde ein wichtiger Schritt getan, um unserer Revier für zukünftige Veranstaltungen herzurichten und weiter aufzuwerten. Hoffen wir, dass es die Inzidenzen bald wieder zulassen, unser Revier wieder für eine Veranstaltung zu nutzen.